Curriculum Vitae

Gisela Boeck geb. Engel

Vollständiger Lebenslauf als pdf

Akademischer Werdegang

Akademischer Werdegang

1954 geboren in Halle/Saale
1961-73 Schulausbildung in Rostock, ab 3. Klasse an der 3. Erweiterten Oberschule mit erweitertem Russischunterricht
1973-77 Chemie-Studium an der Universität Rostock
1976-77 Diplomarbeit zum Thema „Folgeprodukte des Dicyanimids bei Prof. Dr. G. Rembarz
1977-1980 Aspirantur an den Universitäten Rostock und Leipzig, Anfertigung der Dissertationschrift zum Thema „Quantenchemische Berechnungen zur Thermodynamik chemischer Gleichgewichte bei Prof. Dr. C. Weiss
Staatsexamen als Fachübersetzerin Russisch-Deutsch
1977,1979, 1980 Arbeitsaufenthalte an der Loránd-Eötvös-Universität Budapest und der Nikolaus-Kopernikus-Universität Torun
1981 Promotion zum Dr. rer. nat.
Berufliche Tätigkeit

Berufliche Tätigkeit

seit 1981 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Chemie der Universität Rostock
1982-84 und 1988-89 Familienpause für drei Töchter
1984-86 und 1992-2004 Geschäftsführende Assistentin des Fachbereichs Chemie
Zusatzqualifikationen

Zusatzqualifikationen

1984 - 1986 Hochschulpädagogisches Zusatzstudium
1996 Ausbildung zur Ausbilderin
Ämter

Ämter

1997 - 2005 Mitglied bzw. Vorsitzende des Landesprüfungsausschusses "ChemielaborantIn"
seit 2003 Sprecherin des Arbeitskreises "Rostocker Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte"
seit 2004 Mitglied der Kommission des Rektors zur Vorbereitung der 600-Jahr-Feier der Universität
seit 2005 Sachverständige für Chemie am IMPP in Mainz
2006-2009 Beisitzerin im Vorstand der FG „Geschichte der Chemie“ der GDCh
2010-2013 Stellvertretrende Vorsitzende des Vorstandes der FG "Geschichte der Chemie" der GDCh
seit 2010 Mitglied im Vorstand der GDCh- Arbeitsgruppe "Chemie für Mediziner"
seit 2015 Mitglied der GDCh-Auswahlkommission für die Gmelin-Beilstein-Denkmünze
Auszeichnungen

Auszeichnungen

1973 Lessing-Medaille in Gold
2002Auszeichnung mit dem "Preis für gute Lehre" (gestiftet vom Förderverein der Universität Rostock)
Lehrerfahrungen

Lehrerfahrungen

seit 1977 Seminare, Praktika und Vorlesungen für Studierende der Humanmedizin, der Zahnheilkunde und der Agrarökologie in Allgemeiner, Anorganischer und Organischer Chemie
seit 2004 volle Verantwortung für die Chemieausbildung der Studierenden der Humanmedizin, der Zahnheilkunde und der medizinischen Biotechnologie
1978-1980 Seminare zur Theoretischen Chemie für Kristallographen
1984-1987 Vorlesung "Einführung in die theoretische Chemie"
seit 1998 Vorlesung "Geschichte der Chemie"
seit 2005 Ringvorlesung zur Universitätsgeschichte
Lehrbuchautorin