Bedingungen zum Erwerb des Praktikumsscheines

Den Praktikumsschein erhält der/die Studierende, wenn folgende Bedingungen erfüllt wurden:

regelmäßiger Besuch der Vorlesungen

erfolgreiche Teilnahme an sieben Praktikumsveranstaltungen (die Teilnahme an den Praktika ist dann erfolgreich, wenn der/die Student/in an der Praktikumsveranstaltung teilgenommen und das dazugehörige Testat mit 50% der möglichen Punkte bestanden hat)

erfolgreiche Teilnahme an der Klausur (50% der möglichen Punkte nötig; Regeltermin: Jan. des Wintersemesters).

Eine Klausurteilnahme ist nur möglich, wenn die Testate bestanden wurden.

Für diejenigen, die keine Klausurzulassung erhalten oder die Klausur nicht bestanden haben, findet in der lehrveranstaltungsfreien Zeit vor dem Sommersemester eine Wiederholungsklausur  statt (Regeltermin März). Wird die Wiederholungsklausur nicht bestanden, muss sich der/die Studierende einer erneuten Klausur in der lehrveranstaltungsfreien Zeit vor dem folgenden Wintersemester stellen (Regelermin: Juli).

Wenn auch die Sommerklausur nicht bestanden wurde, kann im folgenden Wintersemester erneut das Bestehen der Klausur versucht werden. Die Zugangsbedingung ist das nochmalige Bestehen aller Testate. Wenn auch im 2. Jahr kein erfolgreicher Abschluss erzielt wird, gibt es keine Möglichkeit mehr, am Institut für Chemie der Universität Rostock den Schein zu erwerben.

Wenn im ersten und zweiten Semester an keiner der Klausuren teilgenommen wurde, verfällt die Klausurzulassung und muss neu erworben werden.

Rostock, September 2013